• Neuigkeiten
  • Platforming: Steigern Sie Ihre Wettbewerbsfähigkeit

Platforming: Steigern Sie Ihre Wettbewerbsfähigkeit

Platforming ist ein Konzeptionsprinzip aus der Automobilindustrie, das auf einer späten Differenzierung verschiedener Modelle innerhalb des Konstruktionsprozesses beruht.

Große Unternehmensgruppen der Automobilbranche wie VW oder PSA verwenden bei der Fertigung Ihrer Autos die gleiche technische Basis, die sie anschließend unter verschiedenen Markennamen vertreiben (VW, Skoda, Peugeot, Citroën…).


Dieser Trend gehört in der Automobilindustrie noch längst nicht der Vergangenheit an (die Volkswagen AG führt dieses Jahr weltweit den modularen Querbaukasten, kurz MQB, für die Marken Audi, Seat, Skoda und Volkswagen ein) und wird auch in anderen Industriezweigen immer mehr ausgebaut.

Die 2 jüngsten Projekte im Rahmen der Zusammenarbeit zwischen Inter Action Consultants und der Firmengruppe SEB hatten folgende Ziele:

  • Ausarbeitung einer robusten und wettbewerbsstarken Industrieplattform für Bügeleisen im mittleren Preissegment von 3 Marken der Unternehmensgruppe: Rowenta, Calor und Tefal.

    IAC hat die Teams in Pont-Evêque (Frankreich) und Erbach (Deutschland) bei diesem Projekt unterstützt, um alle Möglichkeiten der Synergien zwischen den beiden Industriestandorten, ihren bisherigen Produktentwicklungsprozessen und ihrer damit verbundenen Performance zu nutzen.
    Am Ende dieses Projekts hat die französische Wochenzeitschrift „L‘usine nouvelle“ (deutsch: „Die neue Fabrik“) den Standort CALOR (Unternehmensgruppe SEB) in Pont-Evêque, der Projektpilot war, zur Fabrik des Jahres gewählt.

  • Überarbeitung der technischen Bauweise der Dampfbügelstationen, um ihre Flexibilität für den industriellen Fertigungsprozess zu verbessern.

    Der Standort Pont-Evêque ist nun in der Lage, seinen Vertriebspartnern in weniger als 3 Monaten (im Vergleich zu 8 bis 9 Monate zu Beginn der Zusammenarbeit mit IAC) leistungsstarke Dampfbügelstationen mit einem innovativen Design und in neuen Farben zu liefern.

Input...

3 IAC Consultants zur Unterstützung über einen Zeitraum von 6 Monaten Abteilungen, die einbezogen werden sollten:

  • Marketing
  • Planungsbüro
  • Einkauf
  • Produktion

Ergebnisse

  • Eine um 20 % reduzierte Time-to-Market
  • Ein Umsatzwachstum von 10 bis 15 %
  • Um 40 % verringerte Investitionsausgaben
  • Mehrere hunderttausend Euro, die nicht gebunden wurden
  • Mehr Freiheit für das Design

Das modulare Plattformsystem hat den Vorteil, bei einem identischen Leistungsniveau eine große Vielfalt an Designs anzubieten, wodurch ein größeres Spektrum an Kunden zufriedengestellt wird und leicht mehrere interkontinentale Märkte gleichzeitig bedient werden können..

Ein nicht unwesentlicher Vorteil in dieser wettbewerblich stark umkämpften Branche ist es, dass das Platforming der Unternehmensgruppe SEB die Möglichkeit bietet, schnelle One-Shot-Verkäufe und saisonale Verträge abzuschließen und dabei die Verfügbarkeit von extrem wettbewerbsfähigen Produkten zu garantieren, und dies in dem gewünschten Design (Muttertagsversion, Weihnachten, L‘Oréal, ...), in sehr kurzer Zeit und an (fast) jedem Ort auf der Welt.


Denn da die Personalisierung bzw. die Anpassung des Produkts an die Bedürfnisse und Vorstellungen des Kunden erst ganz zum Schluss stattfindet, auf der Grundlage einer bereits vorhandenen technischen Basis, wird der Produktentwicklungsaufwand erheblich reduziert. Für den Markt der Bügeleisen kann dies ein Potenzial von fast 10 % zusätzlichem Umsatz pro Jahr bedeuten.

Bessere Prognosen für Ihre Geschäftspartner und Lieferanten

Die Lieferanten Ihrer Standardteile werden sich ebenfalls darüber freuen, dass sich die Prognosen für Ihr Bestellvolumen erhöhen. Außerdem verbessert sich Ihre Verhandlungsposition gegenüber ihren Geschäftspartnern, wenn Ihr Einkaufsvolumen sich ausdehnt.

Eine richtig ausgearbeitete Plattform hat außerdem den Vorteil einer optimierten Bestandsverwaltung von Bestandteilen mit geringer Vielfalt, d. h. diejenigen, aus denen sich die technische Basis (die besagte Plattform) zusammensetzt. Da sie sich nämlich auf eine komplette oder sogar auf mehrere Produktreihen übertragen lässt, wird die Supply Chain dadurch einfacher und die Bewertung des Bestands geringer. In unserem Bügeleisen-Beispiel sprechen wir von mehreren hunderttausend Euro, die nicht gebunden werden.

Die technische Bauweise eines Produkts, das anhand eines Baukastenprinzips hergestellt wurde, ermöglicht es Ihnen, Ihren Kunden eine größere Vielfalt an Designs/Farben/Leistungen, etc. zu bieten und so neue Kunden zu gewinnen. Die erzeugte Vielfalt wird über die Konzeption kontrolliert; sie führt zu einer automatischen Kostensenkung für Ihr Unternehmen, die im Bereich von 5 % anzusiedeln ist.

Die gemeinsame Nutzung von technischen Bausteinen für mehrere Produktreihen oder sogar mehrere Marken ermöglicht es, die notwendigen Investitionsausgaben zu verringern, indem sich sowohl ihre Anzahl als auch ihre Beträge reduzieren und indem sie über ein größeres Produktspektrum abgeschrieben werden.

Die Bestandteile werden häufiger wiederverwendet als zuvor; sie werden standardisiert, was auch für die dazugehörigen Unterbaugruppen und Prozesse gilt.
Die Synergie, die durch IAC im Rahmen des Pont-Evêque/Erbach-Projekts ausgearbeitet wurde, hat es den 3 Marken beispielsweise ermöglicht, die Höhe der Investitionen um fast 40 % zu verringern, im Vergleich zu einer Verdoppelung der jeweiligen Ausgaben an beiden Industriestandorten.

Plattformen stellen für die Mitarbeiter im Verkauf einen erheblichen Vorteil dar, durch den sie sich von anderen Herstellern abheben, denn dank eines Konfigurators können sie Konfigurationsmöglichkeiten direkt vor den Augen ihrer Kunden simulieren und diese so direkt über Lieferzeiten und die dazugehörigen Preise informieren.

Die Verkaufsteams können so den vielfältigen Bedürfnissen des Marktes unmittelbar und auf effiziente Weise gerecht werden. Die industrielle Komplexität, die bisher mit der Anpassung eines Produkts einherging, gehört damit der Vergangenheit an; und Sie können so den meisten nationalen und internationalen Märkten sofort gerecht werden.

Greifbare Ergebnisse bei jedem Projekt
Unsere Fallstudien entdecken

22/07/2020

Artikel

Artikel - Wasserstoff in der Luftfahrt: Realistisch oder Crash-Szenario?

Vor welchen Herausforderungen stehen wir bei einem groß angelegten Wechsel zu 100% Wasserstoff betriebenen Flugzeugen?

Mehr darüber erfahren

07/07/2020

Artikel

Replay - Wasserstoff in der Luftfahrt: Realistisch oder ein Crash-Szenario?

Replay und Unterstützung sind verfügbar!

Mehr darüber erfahren

29/06/2020

Artikel

Replay - Medizinische Geräte: Methode und Fallstudie zur Optimierung der Budget- und Entwicklungsplanung

Replay und Unterstützung sind verfügbar!

Mehr darüber erfahren

04/03/2019

Artikel

Verkürzung der Time-to-Market- und Entwicklungskosten: virtuelle Realität für Hersteller

Die Prototyping-Phase, die während der Produktentwicklung unvermeidlich ist, ist kostspielig und zeitaufwändig. Virtual Reality hilft Herstellern beim Entstehen der Virtual Assembly Design Environment.

Mehr darüber erfahren
Schließen