Optimierung Ihrer CAPEX/OPEX

Bei der Optimierung der Betriebs- und Investitionsaufwendungen (CAPEX/OPEX) geht es darum, verschiedene Lösungen zu analysieren, zu hinterfragen, zu bewerten und schließlich umzusetzen, um die Gesamtkosten eines Projekts zu kontrollieren und gleichzeitig die vorgegebenen Fristen zu wahren.

Unser Know-how, das wir in verschiedenen Industriezweigen (Chemie, Atomenergie, Erdöl- und Erdgastechnik, andere Schwerindustrien) erworben haben, umfasst die kostenorientierte Fabrikplanung, das Revamping von existierenden Fabriken, die Planung von Fabriken der Zukunft, die Optimierung der CAPEX/OPEX und die Bauzeiten.

Es lässt sich genauso erfolgreich auf Investitionen anwenden, die mit den Erzeugnissen in Verbindung stehen, wie auf Prozesse und Infrastrukturen, bei denen die Investitionen zum Hauptarbeitsthema werden.

Die Solidität unseres Know-hows haben wir anhand von großen Rückbauprogrammen sowie einigen „außergewöhnlichen“ Projekten in der Kernkraft bewiesen, wo es darum geht, unter Beachtung strengster Sicherheitsanforderungen, technische Szenarien, Kosten und Zeitpläne zu definieren und einzuhalten.

Optimierung Ihrer CAPEX/OPEX

Das relative Gewicht oder der wahrgenommen Wert eines jeden Faktors kann in Abhängigkeit von 4 entscheidenden Faktoren variieren:

  • Von der Art des Kunden

    Gebietskörperschaft oder Industrieunternehmen.

  • Vom geografischen Gebiet 

    High Cost Country/Low Cost Country.

  • Von den Umgebungsbedingungen

    Existierendes Gebäude oder Green Field.

  • Von den Voraussetzungen im Unternehmen

    Erfahrung und Fachkenntnisse.

Für jede Phase eines Investitionsprojekts haben wir eine spezifische Methodik entwickelt, durch die wir vor, während und am Ende des Projekts relevante Arbeit leisten. Die größten Kostensenkungen lassen sich jedoch im Vorfeld eines Projekts erzielen.

Die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen hängt stark von der Reduzierung der variablen direkten Kosten ab.

Neben Organisations- und Fertigungsprozessoptimierungen ist die Optimierung der Investitionskosten ebenso eine zentrale Maßnahme zur Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit. In einem immer unbeständigeren wirtschaftlichen Umfeld sorgt eine bessere Kontrolle der Investitionen für zusätzlichen Spielraum, um seine Marktanteile zu sichern und auszubauen. Bei konstanter Qualität und Produktivität verbessert sich die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen auf diesem Weg nachhaltig.

Analysieren und hinterfragen, um die CAPEX zu optimieren.

  • Bedürfnisse und Lösungen prüfen

    Bedürfnisse, Spezifikationen, Normen und Standards (interne/externe), Umwelt/Gesundheit/Sicherheit

    Konstruktionskriterien und Bemessungsregeln

    Benchmarks (interne/externe)

    Bewährte Praktiken aus allen Branchen

    Technologische Möglichkeiten im Unternehmen und bei den Lieferanten

  • Betriebsmittel und Infrastrukturen vereinfachen

    Wahl des Gebäudes entsprechend der Verfahren und Betriebsmittel

    Wahl des Layouts und der Ströme entsprechend des Prozesses

    Kompaktheit der Betriebsmittel

    Gemeinsame Nutzung von Utilities

    Hinterfragung der Redundanzen und Auswirkung auf das Gleichgewicht der CAPEX/OPEX

  • Die Einkaufstätigkeiten verbessern

    Co-Design-to-Value-and-Cost der Betriebsanlagen mit den Hauptlieferanten

    Standardausrüstung oder maßgefertigt

    Design-for-Sourcing (Ausweitung auf ein breiteres Lieferantenpanel)

    Einkaufsynergien innerhalb der Unternehmensgruppe (z. B. für die Lieferanten von Best Cost Countries)

Für die Prozessindustrie stehen die CAPEX an erster Stelle der Wettbewerbsfähigkeitsgleichung des Unternehmens.

Gleichzeitig dürfen sich die OPEX nicht verschlechtern. Folglich müssen bei diesem Vorhaben Projekt- und Engineeringkosten sowie Risiken berücksichtigt werden. Zur Analyse letzterer ist die Verwendung spezifischer Angriffspunkte erforderlich. Die Methoden von IAC, die seit dem ersten Projekt dieser Art 2001 weiter ausgefeilt und im Laufe der etwa fünfzig Projekte, die wir seitdem für große Auftraggeber durchgeführt haben, kontinuierlich verbessert wurden, haben sich immer wieder als effizient erwiesen.

Analysieren und hinterfragen, um die OPEX zu optimieren

  • Einkauf und Logistik verbessern

    Supply Chain, Produktionsplanung

    Externe und interne Logistik

    Outsourcing der weniger wichtigen Tätigkeiten und der Utilities

    Umgang mit gefährlichen Stoffen

    Dimensionierung und Lokalisierung des Bestands an Zwischen- und Endprodukten

  • Die Produktion beschleunigen

    Überwachung und Nachverfolgung der Produktion

    Interaktionen Mensch/Maschine/Prozess

    Automatisch versus manuell, für das beste CAPEX/OPEX-Gleichgewicht, einschließlich Sicherheit und Qualität

    Energie- und Materialverbrauch

    Mit dem Prozess verbundener Ausschuss und Nacharbeit

    Schnittstellen und Ströme zwischen den Produktionsanlagen

  • Qualität und Instandhaltung sichern

    Zugang zu und Instandhaltbarkeit der Betriebsanlagen und Geräte

    MTBF/MTBO der Betriebsanlagen und Wahl der Lebensdauer für ein besseres CAPEX/OPEX-Gleichgewicht

    Durchführung einer FMECA

    Instandhaltungsstrategie (vorbeugende, prädikative, TPM)

Wenn Sie IAC vor Beginn ihrer Projekte einbeziehen, können wir Ihnen eine bewährte Methodik anbieten, die sich auf 6 Hebel stützt, durch die Ihre Kosten (CAPEX/OPEX/FRISTEN) stark gesenkt und langfristig sichergestellt werden: 

  • Antizipation 

    Eigenmethode, um Ihre Time-to-Offer zu verringern und gleichzeitig Ihr Vertrauen in die anvisierte Lösung zu erhöhen. 

  • Vereinfachung  

    Funktionale Analyse und Identifizierung von technischen Vereinfachungen. 

  • Kooperation  

    Den Design-To-Cost-Ansatz bei den wichtigsten Lieferanten umsetzen. 

  • Sourcing und Contracting 

    Die Sourcing-Möglichkeiten und neuen Technologien nutzen und maßgeschneiderte Partnerschaften garantieren. 

  • Betriebsabläufe 

    Die Operabilität der Prozesse verbessern und die Kosten Ihrer Betriebsabläufe verringern. 

  • Beschleunigung 

    Den Zeitplan für die Konstruktion und die Inbetriebnahme von Anlagen verkürzen. 

    Greifbare Ergebnisse bei jedem Projekt

Greifbare Ergebnisse bei jedem Projek
Unsere Fallstudien entdecken

13/09/2017

Veröffentlichung

Schwellenmärkte: das Erfolgsrezept?

Wir stellen Ihnen die drei Erfolgsvoraussetzungen für die erfolgreiche Etablierung und Vermarktung des Angebots in Schwellenländern vor.

Mehr darüber erfahren

12/09/2017

Veröffentlichung

Rückverlagerung nach Frankreich: Yes we can!

Die sichtbaren oder versteckten Kosten und Erträge einer industriellen Verlagerung werden mit einem globalen Total Cost of Ownership (TCO)-Ansatz untersucht.

Mehr darüber erfahren
Schließen